Schildkroetenhobby Blog

Archive for the ‘Gewöhnliche Moschusschildkröte’ Category

Lebendfutter ist sehr wichtig für Wasserschildkröten. Aber wo bekomme ich es her? Hier ein Beispiel für die Suche nach Lebendfutter für unsere Wasserschildkröten.

Und noch mal zur Erinnerung, wer regelmäßig über Schildkrötenveranstaltungen im Raum Hamburg und Berlin informiert werden möchte, den bitte ich sich in den E-Mailverteiler einzutragen. Außerdem bekomme ich auch regelmäßig Anfragen bezüglich abzugebender Schildkröten, die ich auch über diesen Verteiler weiter leite.

Es gibt hier 2 Möglichkeiten:


Zum Beitreten zu Schildkroetenstammtisch klicken.

Zum Beitreten zu Schildkroetenstammtisch klicken.

oder

Abonnieren des E-Mailverteilers bezüglich der Stammtischinfos E-Mail an:
Schildkroetenstammtisch-subscribe@yahoogroups.de

Bis bald ……..

LANDSCHILDKRÖTEN

Maurische Landschildkröte, Testdo graeca ibera, TGI
Nachzuchten vom letzten Jahr nach der ersten Winterstarre abzugeben, Freilandhaltung, Wildkräuterernährung, inklusive EU-Bescheinigung, mit ausführlicher Beratung, Bruttemperatur 32,5°C, Nachzucht vermutlich weiblich,
Übergabe in Schleswig-Holstein mit Besichtigung der Elterntiere, oder aber in Hamburg, Berlin beim Schildkrötenstammtisch möglich oder bei der Terraristika in Hamm, eventuell auch an anderen Orten möglich ……

Nachzucht Maurische Landschildkröte

Nachzucht der Maurische Landschildkröte von unten

Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni boettgeri, THB
Nachzuchten vom letzten Jahr nach der ersten Winterstarre abzugeben, Freilandhaltung, Wildkräuterernährung, inklusive EU-Bescheinigung, mit ausführlicher Beratung, Bruttemperatur 32,5°C, Nachzucht vermutlich weiblich,
Übergabe in Schleswig-Holstein mit Besichtigung der Elterntiere, oder aber in Hamburg, Berlin beim Schildkrötenstammtisch möglich oder bei der Terraristika in Hamm, eventuell auch an anderen Orten möglich ……

Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte, THB, Testudo hermanni boettger

WASSERSCHILDKRÖTEN

Gewöhnliche Moschusschildkröte, Sternotherus oderatus
Kleinbleibende Wasserschildkröte, einfach in der Haltung, ausführliche Anleitung auf meiner Homepage http://www.schildkroetenhobby.de/ , in der Rubrik Moschusschildkröten, spezielle Tipps für kleine Nachzuchten in der Rubrik ABZUGEBEN.
Übergabe in Schleswig-Holstein mit Besichtigung der Elterntiere, oder aber in Hamburg, Berlin beim Schildkrötenstammtisch möglich oder bei der Terraristika in Hamm, eventuell auch an anderen Orten möglich …… kein Versand.

Nachzucht der Gewöhnliche Moschusschildkröte, Sternotherus oderatus

Kleine Moschusschildkröte, Sternotherus minor minor
Kleinbleibende Wasserschildkröte, einfach in der Haltung, ausführliche Anleitung auf meiner Homepage http://www.schildkroetenhobby.de/ , in der Rubrik Moschusschildkröten, spezielle Tipps für kleine Nachzuchten in der Rubrik ABZUGEBEN.
Übergabe in Schleswig-Holstein mit Besichtigung der Elterntiere, oder aber in Hamburg, Berlin beim Schildkrötenstammtisch möglich oder bei der Terraristika in Hamm, eventuell auch an anderen Orten möglich …… kein Versand.

Nachzucht der Kleinen Moschusschildkröte, Sternotherus minor minor

E-Mail: Anfragen am besten per E-Mail: AnnettWerner@gmx.de
Telefon 17.00 – 21.00 Uhr, bitte keine SMS: 0175/73 11 352

Schlagwörter: ,
Wasserschildkrötenhaltung

Wasserschildkrötenhaltung

Das Regal für die Moschusschildkröten ist fertig. Die Aquarien sind eingeräumt. Bei der Gelegenheit habe ich den Bodengrund entfernt. Der Sand aus dem Landteil landet beim Graben immer wieder im Wasser und mischt sich dort unter den Kies.
Nun wird das Sand-Kies Gemisch in der Sonne getrocknet. Dann wird das Gemisch gesiebt. So können dann Sand und Steichen wiederverwendet werden.
Jetzt müssen nur noch in einige Becken wieder die Steinchen auf den Boden eingebracht werden.

Gewöhnliche Moschusschildkröte - Sternotherus oderatus vor der Blumentopfhöhle

Im Wintergarten steht die kühlere Ecke den Moschusschildkröten zur Verfügung. Dies hat den Vorteil, dass die Becken mit der geringeren Wassermenge dort im Sommer nicht überhitzen können.
Nun haben wir die Ecke mit Fliesen ausgestattet und vorher gedämmt. So möchten wir Schimmelbildung vermeiden. Im Winter ist es in der kühlere Ecke bisher besonders feucht gewesen.
Die Moschusschildkröten stehen zur Zeit in der Wohnstube auf dem alten Regal.
Da so ein Regal sich nicht an einem Tag aufbauen läßt und uns keine weitere Möglichkeit einfällt, wo die Becken sonst stehen können (schließlich hat die Eiablagesaison schon wieder begonnen) und da ich auch etliche Neuerungen möchte, haben wir uns zu einem kompletten Neubau des Regals entschlossen.
Die wichtigste Änderung für mich ist, dass ich über jeden Becken 4 Steckdosen haben möchte. 2 davon stehen immer unter Strom und 2 werden über die Zeitschaltuhr gesteuert. Diese Steckdosen sollen zur besseren Unterscheidung auch 2 verschiedene Farben haben.
In die mit der Zeitschaltuhr kommt dann der Heizstab und die Beleuchtung und in die ohne kommt der Filter. Die andere ist Reserve, falls ich mich entscheide auch mal ein Becken auch nachts zu heizen. Im Moment bin ich aber der Meinung, dass die Nachtabsenkung meinen Tieren gut tut.

Anlage für Moschusschildkröten

Materialbedarf: Winkelprofile, Siebdruckplatten, 28 Doppel-Steckdosen in braun und weiß, Schrauben, Kabel, Kabelkanäle, 4 Lärchenbretter u.a.

ne Steckdose für den Heizstab, eine für den Filter und eine für das Licht

Oderatus Schlüpfling

Oderatus Schlüpfling

Schlagwörter: , ,

Am 24.05.2009 legte meine Gewöhnliche Moschusschildkröte (Sternotherus oderatus) ihr 2. Gelege in diesem Jahr. Es waren 3 Eier. Während das erste Gelege eineigige Zwilinge hervorbrachte, fiel mir das zweite Gelege dadurch auf, dass die Tiere in sehr großen Abstand schlüpfen.
Meisten schlüpfen die Tiere eines Geleges innerhalb von 1-3 Tagen.
Nun ist das erste Tier am 3.08.2009 geschlüpft und das nächste Tier am 17.08.2009. Das ist ein Abstand von 14 Tagen. Das 3. Ei liegt noch im Brutapparat. Mal sehen, ob da auch noch was schlüpft.
Das als zweites geschlüpfte Tier hatte noch Dottesackreste am Bauch hängen, die am nächsten Tag verschwunden waren.

Am 7.06.2009 lege mein Oderatus-Weibchen sein 3. Geleges in diesem Jahr. Es waren 2 Eier. Als ich sie ausgraben wollte knirschte es zwischen meinen Fingern. Ich hatte ein Ei eingedrückt.
Ich war mächtig ärgerlich über mich selbst, dass mir dies Missgeschick passiert ist, habe ich doch damit gerechnet, nun keine Nachzuchterfolg mit diesem Ei mehr zu haben.
Trotzdem grub ich beide Eier fast vollständig in Seramis ein und stellte das Kunststoffdöschen in den Warmbrutautomat für Schildkrötenweibchen.
Am 7.08.2009 konnte ich den ersten Schlüpfling im Wasser entdecken und am 13.08.2009 auch den zweiten.
Da ist alles noch mal gut gegangen. Keine Ahnung, ob ich mit dem Ei zu unvorsichtig war oder ob die Eischale dünner war, als bei anderen Eiern.

Dies Jahr hatte ich eineiige Zwillinge.

Ein eiiger Zwilling

Ein eiiger Zwilling


Ich habe es erst gar nicht bemerkt. Meine Gewöhnliche Moschusschildkröte (Sternotherus oderatus) hatte 4 Eier gelegt. Und im Brutapparat waren 4 Schlüpflinge. Mir ist nur aufgefallen, dass 2 Schlüpflinge etwas kleiner waren. Nur 2,3 cm lang und 3g schwer statt 2,6 cm lang und 4 g schwer. Aber bei der Kontrolle der Eischalen habe ich festgestellt, dass eine Eischale noch geschlossen war. Da ist nichts geschlüpft.
Außerdem sind die Kleinen gesund und munter, was gerade bei einigen Zwillingen oft nicht zutrifft.
Hier ein Bild zum Größenvergleich:
Einige Zwillinge im Größenvergleich zum normalen Zwilling

Einige Zwillinge im Größenvergleich zum normalen Zwilling

Das ist eine Gewöhnliche Moschusschildkröte.

Der Schlupf beginnt

Der Schlupf beginnt

Gewöhnliche Moschusschildkröte nach dem Schlupf

Gewöhnliche Moschusschildkröte nach dem Schlupf

Wir haben zwei Bruttapparate für Wasserschildkröten. In einem entstehen bei 28°C die Männchen und im anderen bei 32° C die weiblichen Wasserschildkröten.

Der Bruttaaparat für die weiblichen Wasserschildkröten Beide Bruttapparate funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Es ist ein abgedecktes Aquarium mit etwas Wasser und einem Heizstab drin zur Erzeugung der Temperatur.

Auf Steinen die aus dem Wasser ragen stehen die Dosen mit den einzelnen Gelegen.

Auf Grund der Vielzahl der Gelege wurde es notwendig die Stellfläche zu vergrößern. Dazu haben wir eine Schieferplatte aufgelegt.

In jeder Plastikdose liegen die Eier auf feuchten Seremis. Jedes Döschen enthält jeweils ein Gelege und hat an der Seite 2 kleine Löcher zur Belüftung.

Die Dosen werden mit einem Edding auf Klebeband fortlaufend mit der Nummer des Geleges beschriftet. So können wir immer die Gelege nach vorn oder oben stellen, wo die kleinen Schildkröten demnächst schlüpfen.

Der Deckel liegt nur locker auf. Die Schlüpflinge schieben ihn nach oben und springen ins Wasser. Im Wasser schwimmt eine Plastikpflanze an der die kleinen dann Halt finden.

An einem Thermometer können wir die Temperatur überprüfen.

So brauchen wir dann nur noch alles was geschlüpft ist aus dem Wasser „fischen“.


Worum geht es hier?

Ich möchte hier über meine Schildkröten berichten und sonst noch alle möglichen Infos rund um das Thema Schildkröte posten. Übrigens, wenn ihr auf die Überschrift eines Beitrages klickt, dann könnt ihr den Beitrag mit den dazu gehörigen Bildern sehen.

Blogstatistik

  • 59.835 hits